Dieses Rechtsgebiet umfasst insbesondere sämtliche Bußgeldangelegenheiten aus dem Bereich des Verkehrsrechts, wie zum Beispiel Geschwindigkeitsverstöße, Abstandsunterschreitungen, Probleme der Ladungssicherung sowie Lenkzeitüber- und Ruhezeitunterschreitungen. Günstig ist es dabei, wenn die Bevollmächtigung eines unserer Anwälte bereits im Rahmen des Anhörungsverfahrens erfolgt, da wegen der kurzen Verjährungsfrist von gerade einmal 3 Monaten schon möglichst frühzeitig geprüft werden sollte, welche Einwände gegen den erhobenen Vorwurf (z.B. Bestreiten der Fahrereigenschaft, Überprüfung des Messergebnisses durch einen Gutachter oder Umwandlung des Fahrverbotes in eine höhere Geldbuße) in Betracht gezogen werden können. Bei entsprechender Notwendigkeit übernimmt der beauftragte Verteidiger aber auch die Verteidigung im Bußgeldverfahren und/oder Rechtsbeschwerdeverfahren, wobei er – nach Rücksprache mit dem zuständigen Rechtschutzversicherer – die erforderlichen Beweisanträge stellen und gegebenenfalls auch ein Sachverständigengutachten einholen wird.